RhB Gartenbahn | Xrot 9213 - von Stefan Wyss

Banner

Termine

Das war der Gartenbahntreff 2018.

Xrot d 9213

Projektbeginn

Auf meine Initiative im Bundbahnforum den Schneepflug X 9103 zu bauen, entstand unter ein paar Schneeschleuderbegeisterten die Idee, die Dampfschneeschleuder Xrot d 9213 der Rhätischen Bahn im Massstab 1:22,5 nachzubauen. Die Idee entstand Ende Oktober 2005. Schlussendlich fand sich eine kleine Gruppe, die mit der Planung begann. Nach erstellen eines Pflichtenheftes konnte dann mit der Konstruktion begonnen werden.
Schneeschleuder
Anforderungen an das Modell

Wichtigstes Kriterium für mich war, dass die Schneeschleuder nach der Fertigstellung auch schleuderfähig ist. Dies ist eine grosse Herausforderung, da der Schnee leider nicht im Massstab 1:22,5 vom Himmel fällt.

Weiter sollen an dem Modell Rauchgeneratoren angebracht werden, so dass sich bei der Schneeräumung ein Spektakel aus Schnee und Rauch ergibt, wie beim grossen Vorbild. Wichtig dabei ist, dass der Rauch auch unten bei den Zylindern austritt, und nicht nur aus dem Kamin. Dazu muss noch ein passender Rauchgenerator entwickelt werden.

In der Seitenwand werden später die Klapptüren wie beim Original zu öffnen sein und darunter soll sich der Schleuderradantrieb verbergen. Dieser wird mit separaten Motoren angetrieben, unabhängig vom Schleuderrad.

Die Schneeschleuder wird mit einem Soundmodul von Dietz ausgestattet. Als Dekoder wird ein MX69V von Zimo verwendet. Das Schleuderrad wird mittels Akkus gespiesen, damit es auch bei verschmutzten Schienen konstant läuft und das Digitalsystem nicht zu stark belastet wird. Der Schleudermotor verbraucht bis zu 8 Ampère, weshalb auch eine Strombegrenzung eingebaut wird. Getrennt davon wird der Fahrantrieb mit Schienenstrom gespiesen. Mit Hilfe von Stützkondensatoren und Stromabnahme von allen acht Achsen (auch vom Tender)  soll auch bei vereisten Schienen eine konstante Fahrt gewährleistet werden.

Der Bau der Schleuder
Tobias Freudemann konstruierte nach erstellen des Pflichtenheftes die Schleuder als 3D Modell im CAD. Der Tender entstand ebenfalls als 3D Modell. Mit Hilfe der Zeichnungen wurden dann die Teile für das Gehäuse der Lok gelasert. Während dem Bau der Lok werden um die 2000 Nieten Attrappen eingelötet. Nachfolgend ein paar 3D Ansichten der Konstruktion: Aus Platznot werde ich Voraussichtlich auf den Einbau eines Kessels Verzichten, denn die Akkus, die Rauchgeneratoren und die Elektronik müssen auch noch in dem Gehäuse untergebracht werden. Hinter den Fenstern und den Klappen, hinter welchen sich die Steuerung des Schleuderrades verbirgt, wird das Innenleben angedeutet, damit man nicht auf die blanke Elektronik sieht. Damit die Schleuder möglichst stabil und auch schwer wird, haben wir uns entschieden, sie aus Messing zu bauen. Das geplante Endgewicht der Schleuder liegt bei mindestens 10kg, damit sie auch gegen die Schneemassen ankommt. Die Verkleidung, welche im Original aus Holz ist, werde ich aus Kunststoff anfertigen, da Holz im nassen Schnee nicht sehr geeignet ist. Die Steuerung für das Schleuderrad entstand in aufwändiger Handarbeit auf der Fräse von Helmut Schmidt. Die einzelnen Teile sind aus Messing und werden nun Vernickelt. Diese Teile werden später zusehen sein, wenn die Klappen auf der Seite geöffnet werden. Angetrieben werden sie unabhängig vom Schleuderrad von zwei kleinen Motoren. Die Räder bestehen aus zwei Teilen: Zum Einen aus einem Gussteil, zum Andern aus dem Spurkranz aus Edelstahl. Diese werden auf der Drehbank hergestellt. Spurkranz und Gussteil werden mit Loctide verklebt, was dann sogleich auch für die Isolation sorgt. Der Antrieb zur Schnee­schleuder wird momentan von Tobias Freudenmann konstruiert. Die Schleudereinheit wurde von Freddy Oelschläger hergestellt. Wer Interesse an der Schleudereinheit hat kann sich auf www.froel-schleuder.de informieren. Die Schleudereinheit wird auch verkauft. Das Schleuderradgehäuse und das Schleuderrad sind von Freddy Ölschläger aus dem Vollen CNC gefräst worden. Demzufolge hat das Schleuderrad auch ein hohes Gewicht. Entgegen dem Vorbild wird sich das Leslie Schleuderrad im Modell mit Drehzahlen um die 1000 Umdrehungen pro Minute drehen. Natürlich wird es aber auch so einstellbar sein, dass die Drehzahl dem Original entspricht. Die Auswurfklappe wird umschwenkbar montiert, damit der Schnee Wahlweise nach links oder nach rechts weggeschleudert werden kann.
Schneeschleuder
Schneeschleuder
Schneeschleuder
Teilsätze

Bei Interesse an den HPL Teilsätzen kontaktieren sie mich über das Kontaktformular.

Frontbild

News

22.04.17 M 7070

22.04.17 Gartenbahntreff 2018

04.02.18 Engadiner Dampffahrt

20.01.18 VHE Fonduefahrt

12.01.18 50 Jahre LGB

23.12.17 Uace 7994

17.12.17 40 Jahre Dampffreunde

17.12.17 RhB & DFB Sommer 2017